Jahresabschluss der SPD Frauen im Bezirk Braunschweig 2016

 
Foto: Simone Wilimzig-Wilke

ASF Frauen beim Weihnachtsessen im Austausch

 

Beim diesjährigen Weihnachtsessen gab es einen Rückblick auf die zurückliegende Arbeit des ASF Bezirk Braunschweig im Jahr 2016. Neben der sehr gut besuchten Veranstaltung „ FrauenLeben – auf dem Land und in der Stadt“, war ein sehr wichtiges Ereignis die erfolgreiche Kommunalwahl in Niedersachsen und im Bezirk Braunschweig.

 
ASF_Weihn_016_B01.12..
 
Foto: Simone Wilimzig-Wilke

Viele Genossinnen hatten sich für Gemeinderäte, Stadtbezirksräte und Räte aufstellen lassen und worden gewählt. Besonders erfreut zeigen sich die ASF Vorsitzende Simone Wilimzig-Wilke, neugewählt in den Rat der Stadt Braunschweig, und ihre Stellvertreterinnen Jutta Wegerich, neugewählt in den Stadtbezirksrat,  und Simone Pifan, neugewählt in den Kreistag und Gemeinderat,  über die zahlreich errungenen Mandate der Frauen in der SPD im Rat der Städte Braunschweig und Peine. So sind beim Zugewinn von Sitzen in den Rat der Stadt Braunschweig  zur Hälfte Frauen eingezogen freut sich die Vorsitzende gemeinsam mit der wiedergewählten Bürgermeisterin der Stadt Braunschweig, Annegret Ihbe. Auch in Peine, Wolfsburg und Gifhorn sind viele Frauen in Stadt- und Gemeinderäte sowie Kreistage gewählt worden. Besonders erfreulich sind die Wahlen von Maren Wegner zur Bürgermeisterin der Gemeinde Lengede und der Wiederwahl von Dunja Kreiser als Bürgermeisterin der Gemeinde Evessen. Es ließen sich die Erfolge weiterführen: auch in Peine, Wolfsburg, Gifhorn, Salzgitter, Helmstedt, Goslar konnten Frauen Mandate erringen.

Im kommenden Jahr wird sich die ASF weiterhin mit dem Themenbereich, Was Frauen bewegt- Frauen im Gespräch,  auseinandersetzen. Auch stehen wieder Wahlen an, die der bevorstehenden Bundestagswahl im September 2017 und die  Landtagswahl im Januar 2018, ebenso wie die Jährung des Frauenwahlrechtes in diesem Jahr.

 
 
    Bildung und Qualifikation     Familie     Gleichstellung     Kommunalpolitik     Kultur     Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.