Frauen und Rente: "Rente - Was ist wichtig? - Eine aktuelle Übersicht für Jung und Alt

 
Foto: T.Wilke
 

"Die Rente ist ein Spiegel des Erwerbslebens- und dokumentiert dratisch die mangelnden Chancen von Frauen auf dem Arbeitsmarkt" zitiert die ASF Vorsitzende zur Einführung ins Thema die DGB Vize Elke Hannack.

Unter dem Motto " Rente- Was ist wichtig? - Eine aktuelle Übersicht für Jung und Alt" informierte Professor Dr. Ralf Kreikebohm, Geschäftsführer der Deutschen Rentenkasse Braunschweig-Hannover die Frauen der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF) Bezirk Braunschweig ...

 
Rente_ASF_6a
 
Foto: T.Wilke

...und einige interessierte Männer.

Ein Teil des Vortrags und der anschließenden Diskussion widmete Professor Dr. Kreikebohm den Themen die in Lebensläufen von Frauen stärker Berücksichtigung finden. Hier sind insbesondere Themen wie Kindererziehungszeiten, Kinderberücksichtigungszeiten, Pflegezeiten, Minijobs, Nachzahlung für Ausbildungszeiten, Versorgungsausgleich und zusätzlich geförderte Altersvorsorge zu nennen. "90 Prozent der Pflegenden sind Frauen" so Kreikebohm. Besonders intensiv und kontrovers wurde die Mütternrente diskutiert.

Es gibt viel Bewegung zum Thema Rente, insbesondere zum Thema "Flexirente" wird es einige Informationsveranstaltungen der Deutschen Rentenkasse geben kündigte Kreikebohm an.

Immer wieder betonte der Geschäftsführer der Deutschen Rentenversicherung den Rat der Deutschen Rentenversicherung zu nutzen bei Veränderungen im Erwerbsleben. Ein lückenloser Rentenverlauf ist von besonderer Wichtigkeit.
 

 
Bildergalerie mit 4 Bildern

Braunschweig Spiegel Politik

 
    Arbeit     Bürgergesellschaft     Bildung und Qualifikation     Demografischer Wandel     Familie     Gesundheit     Gleichstellung     Kommunalpolitik     Kultur     Menschenrechte     Mobilität     Niedersachsen     Parteileben     Sozialstaat     Steuern und Finanzen
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Spamschutz

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.